Workshop „Malfarben selber machen“

Referenten: Judith Bress und Richard Seider

Ihr Werdegang:

Judith: MaZ in Kenia 2008-2010; studiert jetzt soziale Arbeit.

Richard: MaZ in Südafrika 2008-2009; studiert jetzt erneuerbare Engerien.

Zum Workshop:

Gemeinsam werden wir aus einfachen Naturprodukten selbst Malfarben herstellen und diese anschließend auch austesten.

Advertisements

Workshop „Konsumkritischer Stadtrundgang in Bad Kreuznach – Fair Trade Stadt“

Der Referent: Stefan Hartmann zusammen mit Karsten Levsen vom Weltladen Bad Kreuznach

Stefan

Stefan Hartmann ist

  • seit 20 Jahren beim Pallottinischen Freiwilligendienst MaZ,
  • kooperiert mit dem Freiwilligendienst EIRENE in Belfast NordIrland
  • Theologe
  • 52 Jahre

Zum Workshop:

Stadtrundgang mit Stationen zu Kaffee, Kleidung, Handies, Schokolade, etc. Besuch im Eine Welt Laden und des Sozialkaufhaus DiesoFairmarkt

Weltladen

Workshop „Blood in the Mobile –Krieg, Flucht und unsere Handys“

Referent: Julian Brummelte

Julian

Sein Werdegang:

  • MaZler in den USA (Südgrenze), Arbeit mit Flüchtlingen und Obdachlosen 2011/2012
  • Ehrenamtlicher Begleiter des missio Trucks „Menschen auf der Flucht“

Zum Workshop:

Begleitender Workshop zur Thematik des missio Trucks „Menschen auf der Flucht“/ Mögliche Lösungsansätze durch Zertifizierungs- und Transparenz- Initiativen

Workshop „Ökonomische Gier als Ursache für Kriege? – Rohstoffe aus der DR Kongo und ihre Nutzer“

Referentin: Brigitte Rolfes

Brigitte

Ihr Werdegang:

  • Studentin im M.A.-African Studies an der Universität Leipzig
  • Schwerpunkt innerhalb des Studiums: Diskurse und Wissenstransfer zwischen Europa und Afrika
  • Mehrfache längere Aufenthalte in Ostafrika: MaZ 2008/09 in Tansania, Praktikum bei der GIZ in Kenia, Auslandssemester an der University of Dar Es Salaam
  • Von 2010 bis 2012 aktiv im Projekt „AIDS-Truck“ von missio, seit 2013 auch im nachfolgenden Projekt „missio Truck – Menschen auf der Flucht“
  • Weiteres Engagement: Gemeinsam für Afrika e.V., Erd-Charta Botschafterin, Austausch zwischen ausländischen und deutschen Studierenden in Leipzig (Café International)

Zum Workshop:

Nähere Beschäftigung mit dem Konflikt im Ost-Kongo: Welche Akteure haben welche Interessen und inwieweit spielen Rohstoffe dabei eine Rolle? In Gruppenarbeit wollen wir uns der Problematik annähern.

Workshop „Permakultur“

Referentin: Katrin Helm-de Wyl

Katrin

Ihr Werdegang:

    • Dip. Ing. Ökol. Agrarwirtschaft; Studium Erziehungswissenschaften
    • 2 Jahre Brasilien, ökol. Landbau, Kleinbauernberatung
    • 6 Monate Arche-Gemeinschaft Frankreich
    • 2 Wochen Ruanda: Baumschulgründung
    • z.Zt.: Selbstversorgergarten, im Ganztagsbereich in der Schule, ehrenamt.- Umweltbildung

Zum Workshop:

Beitrag zur Selbstversorgung auf kleinem Raum; Hochbeetbau; Sammeln und verarbeiten von Wildkräutern.

Workshop „Eine Welt ohne Geld“

Referent: Raphael Fellmer

Raphael Fellmer

Sein Werdegang:

    • seit 29 Jahren Gast auf Erden und in Berlin geboren
    • ein Jahr Zivildienst in Mexiko
    • lebt seit 2010 im Geldstreik um mehr Bewusstsein für die Verantwortung die wir alle für Hunger, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung tragen, zu schaffen
    • lebt zusammen mit Frau und Kind seinen Traum von einer Welt ohne Geld
    • Er bringt sich unentgeltlich durch Vorträge, Medienauftritte und sein Engagement bei foodsharing, für eine bessere Welt ein. Mittlerweile ist er eine mediale Instanz für die Kultur des Teilens gegen Verschwendung und Überfluss geworden

Zum Workshop:

Kurze Einführung über meinen Werdegang bis zum Beginn des Geldstreikes. Ausführlichere Erläuterung über die Motivation geldfrei zu leben und wie wir alle unseren ökologischen und sozialen Fußabdruck effektiv und einfach reduzieren können um mehr Frieden, Gereichtigkeit und Harmonie auf der Welt zu schaffen.

Workshop „Trommeln – Trommelkultur in Ghana“

Referent: Michael Schmitt

Michael Schmitt

Sein Werdegang:

    • Vollblutmusiker, hauptberuflich Musiker und Trommellehrer
    • kam von der Gitarre und Flöte zur Trommel
    • seit 1990 Trommellehrer im Taubertal
    • Hintergrundwissen durch mehrfache Besuche in Ghana
    • beschäftigt sich außerdem mit Mittelaltermusik und alten europäischen Melodien, konzeptionell ausgehend von der Gitarre entwickelt er eine ganz eigene Kultur mit Trommel und Einhandflöte

Zum Workshop:

Trommeln, verschiedene Schlagrhythmen auf der Palogo-Drum, der typischen Trommel Ghanas. Gemeinsam Trommeln + Hintergrundinformationen zur Trommelkultur und deren Bedeutung in Ghana

Workshop „Was (fair)brauchen Klöster für ein gelingendes Leben (nach der Regel Benedikts)?“

Referent: P. Rochus Wiedemann OSB

Rochus

Sein Werdegang:

    • Geboren 1964 in Rain am Lech (Bayern) als Landwirts-sohn und ältester von 6 Geschwistern
    • nach dem Abitur Eintritt in St. Ottilien (Bayern)
    • nach dem Noviziat in St. Ottilien Studium der Philosophie (M.A.) und der Katholischen Theologie (Dipl.) in München
    • Ausbildung zum Maurer (Facharbeiter) und Studium in Architektur
    • 2003 Priesterweihe in St. Ottilien
    • seit über 28 Jahren Missionsbenediktiner, davon knapp 10 Jahre in der Gemeinschaft des Klosters Jakobsberg
    • momentane Beschäftigung: Leiter des Jugendhauses St. Georg der Bildungsstätte Kloster Jakobsberg
    • Teilnahme an den Eine-Welt-Camps auf dem Jakobsberg seit 1988 in verschiedenen Funktionen

Zum Workshop:

Ausgewählte Kapitel der Ordensregel des heiligen Benedikt werden unter der Rücksicht der Tugend der Genügsamkeit, der „Nachhaltigkeit“ gelesen. Was Benedikt zu Essen und Trinken mit „Es möge genügen …“ einleitet, wird mit dem eigenen Verbrauch und Konsum, mit Ernährung, Nahrungsmitteln und Nachhaltigkeit heute verglichen.

Benedikt verfasste seine Ordensregel von der ‚Ur-kunde‘ jedes Christen her, der Heiligen Schrift, und ist damit auch heute (noch) aktuell.

Workshop „Pralinen und Konfekt – selbstgemacht und mit gutem Gewissen genießen“

Referentin: Konditormeisterin Susanne Szakács

Susanne Szakács

Ihr Werdegang:

Ich bin seit 15 Jahren Konditorin, und das aus Leidenschaft. In zahlreichen Konditoreien in Deutschland sowie im Ausland (Ungarn) war ich im Laufe meines Berufslebens schon tätig. Vor einigen Jahren habe ich den Meistertitel erworben. Momentan arbeite ich geringfügig in meinem Beruf und betreue hauptberuflich unseren 3jährigen Sohn. Im Herbst erwarten wir unser zweites Kind.

Zum Workshop:

Wir stellen Konfekt/Pralinen mit fair gehandelten und regional bezogenen Zutaten her. Außerdem gibt es Gedankenanstöße und Informationen zu einem gewählten Einkauf der benutzten Rohstoffe.

Workshop Bibliodrama „Der barmherzige Vater oder die verlorenen Söhne – Lk 15“

Referentin: Sr. Angelina Schwendemann, OSF

Sr. Angelina

Ihr Werdegang:

    • freiwilliges soziales Jahr nach dem Abitur
    • Studium Theologie, Germanistik, Geschichte in Tübingen und Weingarten
    • von Beruf Realschullehreri
    • seit 1984 in der Gemeinschaft der Franziskanerinnen von Sießen
    • 6 Jahre in der Ordensausbildung tätig
    • ehrenamtliches Miglied im MaZ-Team der Steyler Schwestern
    • momentane Beschäftigungen: Erwachsenenbildung: geistliche Begleitung, Exerzitienbegleitung, Angebot für  Besinnungstage für verschiedenste Gruppen, Bibliodramaleiterin, Mitglied im Verwaltungsrat in einem evangelischen Bibliodramaverein W.ORTSPIEL , verschiedene, Aus-, Fort- und Weiterbildungen in diesem Bereich

Zum Workshop:

Auf ganzheitliche Weise wollen wir uns dem barmherzigen Vater und den verlorenen Söhnen in uns nähern und schauen, welche Auswirkungen das auf unser konkretes Leben hat.