Workshop „Was (fair)brauchen Klöster für ein gelingendes Leben (nach der Regel Benedikts)?“

Referent: P. Rochus Wiedemann OSB

Rochus

Sein Werdegang:

    • Geboren 1964 in Rain am Lech (Bayern) als Landwirts-sohn und ältester von 6 Geschwistern
    • nach dem Abitur Eintritt in St. Ottilien (Bayern)
    • nach dem Noviziat in St. Ottilien Studium der Philosophie (M.A.) und der Katholischen Theologie (Dipl.) in München
    • Ausbildung zum Maurer (Facharbeiter) und Studium in Architektur
    • 2003 Priesterweihe in St. Ottilien
    • seit über 28 Jahren Missionsbenediktiner, davon knapp 10 Jahre in der Gemeinschaft des Klosters Jakobsberg
    • momentane Beschäftigung: Leiter des Jugendhauses St. Georg der Bildungsstätte Kloster Jakobsberg
    • Teilnahme an den Eine-Welt-Camps auf dem Jakobsberg seit 1988 in verschiedenen Funktionen

Zum Workshop:

Ausgewählte Kapitel der Ordensregel des heiligen Benedikt werden unter der Rücksicht der Tugend der Genügsamkeit, der „Nachhaltigkeit“ gelesen. Was Benedikt zu Essen und Trinken mit „Es möge genügen …“ einleitet, wird mit dem eigenen Verbrauch und Konsum, mit Ernährung, Nahrungsmitteln und Nachhaltigkeit heute verglichen.

Benedikt verfasste seine Ordensregel von der ‚Ur-kunde‘ jedes Christen her, der Heiligen Schrift, und ist damit auch heute (noch) aktuell.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s